Jungscharzeltlager auf dem Kraftstein 2015

Zehn Tage Abenteuer mit Wickie und den starken Männern!

Wie jedes Jahr fand das Jungscharlager der evangelischen Jugendwerke Tuttlingen und Möhringen am Anfang der Sommerferien auf dem Gelände des Landheim Kraftsteins statt. Dieses Jahr wurden die 138 Kinder an der Kapelle in Nendingen von Halvar, Wickie, Urobe und Ilvy begrüßt. Anschließend wurden sie zum Landheim Kraftstein, welches für diese 10 Tage das wunderschöne Wikingerdorf Flake sein sollte, gebracht. Auf dem Weg nach Flake sammelten sie die Männer Tjure, Snorre, Ulme, Faxe, Urobe, Gorm und Halvars Frau Ilva ein. Spannenden 10 Tage stand also nichts mehr im Weg.

Diese gingen auch schon rasant los, als die Mannschaft mit den Kindern in Flake ankam und auf den schrecklichen Sven und seine Gehilfen traf. Mit einer schlauen Idee von Wickie wurde Sven vorerst aus Flake vertrieben und das Lager konnte offiziell mit dem Hissen der Lagerfahne der 4 Jüngsten Teilnehmern begonnen werden.

Über das Lager hinweg wurden Flakes Männer und die Kinder von strahlendem Sonnenschein, gutem Essen und vielen verschiedenen Herausforderungen zum Wikingerdasein begleitet. Bei Geländespielen, Sporttagen und den Ausflügen ins Freibad und in den Kletterpark wurden die Kinder zu richtigen Wikingern ausgebildet und gefordert, dabei kamen Spiel und Spaß nie zu kurz!
Sven und seine Schurken wurden dank Wickies Einfallsreichtum und der Kraft der Mannschaft glorreich im Kletterpark besiegt. Dies feierten die Kinder samt den Helden um Wickie bei einem rauschenden Fest mit Band und Tanz. Abgeschlossen wurden die spannenden Tage in Flake mit einem Gottesdienst.

Alles in allem war es mal wieder ein spannendes und gelungenes Lager an dessen Ende viele Tränen flossen, da die Zeit so schnell verging. Ein Dank geht an die Hauptleitung bestehend aus Till Haendle, Daniel Häßler und Nicola Klumpp, dem Küchenteam unter der Leitung von Ingrid Teufel und Katrin Kreidler und natürlich an alle 41 ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Tags: , , , , , , , ,


Über den Autor



Kommentare sind nicht erlaubt.

Nach oben ↑